Blog#47 die Kauf-nix-liste

Sharing is caring!

 

 

Hiu meine Lieben,
freut mich sehr, dass ihr wieder auf meinem Blog gelandet seid 🙂 Nach langer Zeit bin ich wieder da.
In diesen Beitrag geht es um das Thema „Minimalismus“ Viel Spaß beim Lesen.
Letzter Zeit habe ich mich mit Minimalismus beschäftig. Grund ist, dass ich sehr viele Sachen habe und wir haben eine kleine 1 Zimmer Wohnung. Möchte ich mich von vielen Sachen trennen.

Das habe ich gemacht in Richtung Minimalismus.

  • Meine Bücher: Ein Teil meiner Bücher habe ich mir als E-Book geholt. Ich lese sie auf meinem Handy, mit der Kindle App.Der Rest kommt in Bücherschränke oder wird verschenkt.
  • Gewand: Ich habe bereits mein Gewand aussortiert. Ich muss so lachen, ich brauche 1 Fach mein Freund 2 Haha. Die aussortierten Kleidungsstücke spendete ich.
  • Dokumente: Meine Dokumentenmappe habe ich aufgeräumt und habe einige Dokumente, wie Rechnungen digitalisiert und bewahre sie in meiner Cloud.

 

Aber was mache ich in Zukunft, wenn ich Dinge sehe, die mir gefallen werden? Kleider, Bastelkram und so Ich war ein Mensch, der gerne einkauft. Durch ein Video bin ich auf die Kauf-nix-Liste gestoßen, diese möchte ich euch vorstellen:

  1. Frage ist „Brauche ich es wirklich?“ , kaufe es weil mir gefällt oder weil es der Trend es sagt?
  2. Frage ist „Wie viel habe ich davon?“ Gemeint sich hier hauptsächlich Kleiderstücke, Kosmetik.
  3. Frage ist „Wie lange wird es halten?“ Z.B. Billigware hält meist nicht lange
  4. Frage ist „Kann ich es mir ausleihen?“ Z.B. Werkzeug
  1. Frage ist „Brauche ich das wirklich?“, kaufe es mir, weil es mir gefällt oder weil es der Trend es sagt?
    Hier sind meist Klamotten und Schuhe gemeint. Jedes Jahr kommen neue Trends und viele Menschen wollen mit den anderen mithalten und meist dann wenn es vorüber ist und neues kommt, verstaubt es im Gewandkasten. Also denkt, nach ob ihr es wirklich brauchst. Ich trage meine Klamotten sehr lange und gehe auch nicht gerne shoppen. Wenn ich was brauche dann werde ich es als secondhand kaufen.(dazu kommt ein separater Blog.)

    dieses T-Shirt habe ich secondhand gekauft
  2. Frage ist „Wie viel habe ich davon?“
    Hier sind hauptsächlich Kleidung, Schuhe, Kosmetik gemeint. Bei mir sind es Bastelsachen.       Schaut in eueren Kasten und sortiert mal eure Klamotten. Dann könnt ihr euch einen Überblick verschaffen, wie viel habe ich davon. Danach denkt nach, hm brauche ich wirklich neue Sachen?
  3. Frage ist „wie lange wird es halten?“
    Achtet auf die Herstellung der Produkte, Billigware halten meist nicht lange. Wenn ich einkaufen gehe, z.B. brauche eine neue Hose (diese kaufe ich nicht secondhand, da ich sie probieren muss) nehme ich immer eine gute Marke, den diese habe ich sehr lange.
  4. Frage ist „kann ich es mir ausleihen?“
    Hier zählen z.B. Werkzeuge, Garten oder Küchengeräte. Z.B. ich möchte einen Saft einkochen. Dafür würde ich mir nie einen Entsafter kaufen. Es gibt eine ur coole Gruppe in Facebook für NÖ  West. „Share and Care NÖ West. Hier kann man fragen ob man etwas ausborgen kann auch Suche und Waren anbieten ohne Entgelt.

 

So das war mein Beitrag nach langer Zeit, ich hoffe, es war interessant für euch. Ich würde mich über ein Abo meines Newsletters sowie einen lieben Kommentar.

 

Bis bald eure Nimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.